Sonntag, 17. September 2017

Mooskugeln

Bei meinem täglichen Lauf durch den Wald kommen einem die kreativsten Ideen.  Gerade jetzt, wo das frische Moos so herrlich leuchtet, wollte ich mir ein bißchen neue Deko für die Terrasse oder die Wohnung herstellen. 






Mit der Modeliermasse habe ich Sterne ausgestochen und über Nacht trocknen 
lassen. Die Modelliermasse habe ich schon sehr lange. Wenn man sie luftdicht verschließt, kann man sie ganz lange aufbewahren. Mit der Klebepistole habe ich sie angebracht.

Diese Styroporkugeln habe ich verwendet und das Moos mit kleinen Krampen festgesteckt. Mit dem Silberdraht umwickelt.




Sonntag, 10. September 2017

Weihnachtliche Impressionen



Schon lange habe ich ein Faible für Betonkugeln ,in allen Variationen und Größen.
Somit bietet es sich an erfinderisch zu werden.




Es wurden Weihnachtskugeln mit Latex abgeformt oder mit einem kleinen Trichter Zement eingefüllt und anschließend die Hülle vorsichtig , nach dem trocknen, entfernt.

Bei Glas ist das relativ einfach. Da genügt schon ein kleiner Hammer und ein Handtuch. Vorsichtig !!! vor herumspringenden Glassplittern. Ich spreche aus Erfahrung.


Vorher- Nachher





                                                     

Freitag, 1. September 2017

Etwas Licht für zauberhafte Abende


Vor kurzem hatte ich mich in eine wunderschöne Latexform verliebt. Sie ist so vielseitig und es lassen sich wunderschöne Akzente setzen. 
Außerdem versprühen die Lichter noch tolle Düfte. Ich habe Citronella von Müller und es gibt sie in unterschiedlichen Duftnoten. 

Für jeden Geschmack sicher etwas dabei.








Nachdem es bei uns jetzt immer wieder regnet ,habe ich unten einen Sockel betoniert. So kann sie gut auf der Terrasse stehen und ich kann das Licht und den Duft genießen.







 Da habe ich sie zweckentfremdet und als Blumenübertopf benutzt.


 Durch den Plastiktopf behält es die Form und lässt sich gut füllen.



So wurde sie getrocknet. Den Stab habe ich gleich mit einbetoniert.So geht es am besten. Hinterher ist es bei so einer Form schwierig . Manchmal lassen sich die Stäbe hinterher einsetzen indem man mit der Bohrmaschine ein Loch bohrt. Das kann man zB. gut bei Blumen machen . Hier ist die Fläche zu dünn. 


Mittwoch, 23. August 2017

Es wird vorweihnachtlich

Ich hatte schon einmal einen ovalen Blumenübertopf verwendet zum gießen. 
Einmal als Bio -Eathanol- Lampe und einmal als Dekoration Schale. 
Viele Schalen lassen sich sehr vielfältig einsetzen. 
Diesmal sollte es noch eine Nummer größer sein. Ein wenig herbstlich ein wenig 
vorweihnachtlich aber immer in weiß....




Die Äste kann man mit weißer Farbe einsprühen. Manchmal gibt es auch fertige Äste zu kaufen.
Die Schale muss unbedingt vor dem füllen mit Öl eingepinselt werden. Sonst kann sie kaputt gehen wenn sie ausgelöst wird.
    


Die Außen-Schale hat eine Größe von 16,2 x 36 cm . Die Innenschale ist 20 cm groß. Beide sind von Elho und ich habe sie HIER gekauft.

Den Pinienzapfen habe ich ein  wenig mit Stickers verschönert. Es glitzert besonders schön.


So sah die Schale ausgeformt aus. Von innen noch viele Löcher. Das mag ich garnicht. Die Löcher werden im getrocknetem Zustand zugeschmiert. Mit Weißzement. Danach sieht man gar nichts mehr. So lassen sich kleine Fehler schnell beseitigen.





Freitag, 11. August 2017

Es wird weihnachtlich...

Die Bastler fangen ja immer schon im Hochsommer an und denken an die nächste Saison.

Weihnachten. Bei Facebook, Pinterest, Instagram ... überall wird man schon mit weihnachtlichen Motiven überschwemmt. Da kann ich mich selber auch garnicht zurück nehmen.
Viele gehen auch auf Kunstgewerbe-Märkte und da es braucht man einen langen Vorlauf. 

Wie oft bin ich schon gefragt worden... aber den Streß tue ich mir nicht mehr an. Es ist ein Hobby und ob ich Lust habe etwas zu produzieren oder nicht, hängt ab vom Spaß, Gesundheit, Familie usw. ab.
Gerade war das Wetter noch so schön, gut, heute nicht ,grins...da verbringe ich meine Freizeit mit meinen Enkelkindern, Freunden und meinem Garten. Mein E -Bike wird jetzt öfter benutzt, denn draußen ist die warme Zeit bald wieder vorbei.



Diese Formen wurden zum Teil aus Weißzement und aus einer Gießmasse gegossen. HIER ist der Link dafür. Die weiße Gießmasse lassen sich für alle filigranen Motive gut nutzen. Sie trocknet in 30 Minuten und sind ganz leicht.


So lassen sich die Formen auch draußen und innen gut an Zweigen befestigen und sind nicht zu schwer. 


Das ist die Gießform . Die wurde HIER gekauft. Ob sie gerade vorrätig ist , kann ich nicht sagen. Sonst bei Silke kurz nachfragen.




Mittwoch, 26. Juli 2017

Blumentopf



Heute möchte ich euch einmal zeigen, wie man mit einfachen Mittel wunderschöne Dekoelemente herstellen kann.Ich habe eine Badekappe zweckentfremdet. Wenn man die Augen aufmacht ,kann man sich die einfachsten Mittel nehmen und immer wieder etwas zaubern.


Hier ist die Form mit der Badekappe gefüllt und getrocknet. Die Steine sind zum beschweren der kleinen Schüssel. Sie würde immer wieder nach oben rutschen und dann entsteht kein schöne Öffnung.



 Die Schüssel lässt sich leicht entfernen und sieht so schon gut aus. 




Die Badekappe nach außen füllen. So kommt das Muster beim gießen richtig raus.

Die Schüssel gibt es bei Tedi.


So lassen sich schnell, über Nacht, schöne Dekoelemente die sich auch gut verschenken lassen, herstellen. Vielleicht einen Untersetzer aus Filz auf die Unterseite kleben, damit keine Kratzer entstehen. 






Sonntag, 23. Juli 2017

Laugenbrezeln

Jeder kennt sie und eigentlich kenne ich niemanden, der sie nicht mag.
Es ist ein wenig aufwändig aber nicht schwer. Der Teig geht leicht und braucht nicht viel Zeit. Sie schmecken am besten noch warm.

Sie sind einfach locker und luftig und  schmecken herrlich....



Zutaten:

120 ml lauwarmes Wasser
120 g lauwarme Milch
20 g frische Hefe
1 Prise Zucker
50 g Butter
500 g Mehl Type 550
2 Teel. Salz

Milch, Wasser,  Zucker verrühren. Hefe einbröseln. Butter, Mehl, Salz hinzugeben und alles zu einem festen Teig verkneten. 1 Std gehen lassen.Ich mache das alles im Thermomix bei 37° . Da wird jeder Hefeteig super.

Teig in 8 Stücke zu 100 g teilen . Jeweils zu Strängen von ca. 25-30 cm rollen. Mitte dicker als die Enden. Zu einer Brezel formen.



1 Liter Wasser aufkochen , 50 g Kaisernatron hineingeben. Die Brezeln nacheinander 20 Sekunden in die Lauge tauchen. Mit dem Schaumlöffel hinausnehmen und abtropfen lassen. Auf ein Backblech mit Backpapier geben und nach bedarf mit grobe Salz bestreuen.
In den kalten Ofen bei 180 ° Heißluft ca. 20 Minuten - 30 Min. Backen.